Wäscherei Altmeyer - Flammschutzkleidung
Zugriffe: 538

Seite noch im Aufbau, bitte kommen Sie zu einen späteren Zeitpunkt wieder.

Bei Fragen können Sie sich gerne telefonisch oder per email an uns wenden.

Zugriffe: 902

Seite noch im Aufbau, bitte kommen Sie zu einen späteren Zeitpunkt wieder.

Bei Fragen können Sie sich gerne telefonisch oder per email an uns wenden.

Zugriffe: 1925

Zu Hause gewaschene Flachwäsche ( Tisch- und Bettwäsche ) bezeichnet man als Mangelwäsche. Hier einige Tipps damit Ihre Mangelwäsche wieder fachgerecht zu Ihnen zurück kommt.

 

  • Kontrollierne Sie die Flachwäsche auf Flecken. Auch schwach sichtbare Flecken werden in der Heißmangel fixiert und sind sehr schwer wieder entfernbar.

 

  • Vermeiden Sie das Anfassen der Wäsche mit feuchten oder eingecremten Händen. Seifenrückstände oder Cremereste werden in der Mangel zu gelbe Flecken.

 

  •  Bitte beachten Sie beim Stärken die Angaben des Herrstellers oder überlassen am besten uns das Stärken Ihrer Mangelwäsche. Zuviel Stärke verursacht Probleme beim Mangeln bzw. ist die Gefahr das die Mangelwäsche unsere Mangel verklebt gegeben.

 

Wir haften nicht für Schäden an Knöpfen und/oder Reißverschlüssen ( Herstellermangel )

 

 

Zugriffe: 846

Schutzkleidung ist eine persönliche Schutzausrüstung, die den Rumpf, die Arme und die Beine vor schädigenden Einwirkungen bei der Arbeit schützen soll. Die verschiedenen Ausführungen der Schutzkleidung können gegen eine oder mehrere Einwirkungen schützen. Schutzkleidung ist Einwegkleidung, wenn ihr Einsatz nach der Kontamination mit Gefahrstoffen endet. Persönliche Schutzausurüstungen (PSA), die Kopf, Gesicht, Hände oder Füße schützen sollen, werden nicht zur Schutzkleidung im engerern Sinn gezählt.

Grundsätzlich ist der Arbeitgeber für die Anschaffung, Pflege und Instandhaltung der persönliche Schutzausrüstung ( PSA ) verantwortlich. Durch Wartungs-, Reparatur- und Ersatzmaßnahmen trägt der Arbeitgeber dafür Sorge, das die PSA während der gesamten Nutzungsdauer gut funktioniert und sich in einem hygienisch einwandfreien Zustand befindet.

Sollten die Beschäftigten die Schutzkleidung selber waschen, was nur möglich ist wenn die Biostoffverordnung nicht zur Anwendung kommt, muss der Arbeitgeber sicherstellen das die persönliche Schutzausrüstung immer voll funktionsfähig ist.

Um die funktionalität zu gewährleisten, empfielt es sich die Reinigung einer gewerblichen Wäscherei zu überlassen. So ist sicher gestellt das jedes Wäschestück auch die erforderliche Pflege erhällt.

 

Warnschutzkleidung

Wetterschutzkleidung

ESD Schutzkleidung ( Electric Static Discharge )